deutsch  englisch  
home    kontakt    anfahrt    sitemap    suche    impressum    
Abteilung Päd. Hämatologie/Onkologie  /  Spezifisch  /  Mitarbeiter und Patientenversorgung  /  Ambulanz  /  Stammzellseparation
Mitarbeiter und Patientenversorgung
Ambulanz
Stammzellseparation
Station
KinderPalliativCareTeam (KoCkPiT)
Psychosoziale Versorgung
Elternhaus
Förderkreis
Links
Hygiene-Tipps für Kids im Krankenhaus*


Separator
Stammzellrückgabe

Seit 1993 führen wir in der Abteilung für pädiatrische Hämatologie/ Onkologie die Sammlung (Stammzellseparation) und autologe Transplantation peripherer Blutstammzellen durch.

In diesem Zeitraum haben wir bei über 100 Patienten im Alter zwischen 6 Monaten und 32 Jahren erfolgreich periphere Blutstammzellen separiert.

Ablauf einer Blutstammzellseparation

Die Blutstammzellsammlung wird in der Tagesklinik unserer Abteilung oder auf der onkologischen Station durchgeführt. Die Dauer einer Separation beträgt ca. 4 Stunden. Während der Blutstammzellseparation können die Kinder z.B. essen und trinken, spielen, Musik hören oder Filme anschauen, müssen aber dabei ruhig sitzen bzw. liegen.

Um eine ausreichende Stammzellmenge zu erzielen, wird die Stammzellseparation an 3 bis 4 aufeinander folgenden Tagen durchgeführt. Die Blutstammzellen werden nach der Sammlung kontrolliert, eingefroren und in flüssigem Stickstoff (bei -180°) gelagert.  Bei einigen malignen Systemerkrankungen (z.B. Neuroblastom Stadium IV) werden die Stammzellen vor dem Einfrieren aufgereinigt (so genanntes ‚Purging’) damit im Separat definitiv keine bösartigen Zellen enthalten sind.

Verantwortliche Mitarbeiter(innen):

Brigitte Hülsmann (Kinderkrankenschwester, zuständig für die Separation)
Oberarzt Dr. Stefan Schönberger


Stellenausschreibung

Fachärztin/Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Psychologe/-in

Das Waldpiratencamp

Erholung von Krankheit und Therapie für Kinder und Jugendliche